SONSTIGES

Bei den Wahlen der Vertreterversammlung des Kreisimkervereins Ennepe Ruhr e.V. am 26.03.17 wurde der vorherige Vorstand im Amt bestätigt, lediglich das Amt des 1. Schriftführers wurde neu besetzt, es ist jetzt eine Schriftführerin, unter www.kiv-en.de alle Informationen.
 
Die Kreisvereinsvorsitzende Hela Mikkin bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz in den Imkervereinen im Dienste der Imkerschaft, den Bienen und der Natur.
Siggi Matalla und Horst Schmerbeck überreichte Hela Mikkin die Bronzenadel und eine Urkunde des Deutschen Imkerbundes und vom Kreisimkerverein einen Bienenkorbschlüsselanhänder mit Bienchen.
 
Kurt Bade hat schon 2012 die silberne Nadel und die Urkunde des Deutschen Imkernbundes erhalten, auch er bekam den Schlüsselanhänger.



 
Die Vereinsvorsitzen von links nach rechts:

Kurt Bade Imkerverein Herdecke Ende
Kreisvereinsvorsitzende Hela Mikkin
Siggi Matalla IV Witten Wetter seit  2011 1. Vorsitzender
Horst Schmerbeck  IV Hattigen  seit  2011 1. Vorsitzender
 
Sie alle haben das Amt in jüngere Hände weitergehen, der Generationswechsel hat in diese Vereinen stattgefunden


Zum Gedenken an
Anton Rosenkranz
gestorben am 16. Juni 2014 im 73. Lebensjahr.

Wir Herdecker Imker trauern um Anton Rosenkranz!

Wir trauern um unseren geschätzten Imkerkollegen und Ehrenvorsitzenden Anton Rosenkranz.
Er starb am 16. Juni 2014 im 73. Lebensjahr.

Weit über Herdecke hinaus war Anton Rosenkranz bekannt und geachtet, er galt als sehr erfolgreicher Vereinsvorsitzender. Das Schwinden seiner Kräfte richtig einschätzend, war er schon vor einigen Jahren als erster Vorsitzender zurückgetreten. Auch die Übergabe seiner Bienen samt Bienenstand an einen Jungimker war ihm vor 2 Monaten mit Hilfe der Lokalpresse noch gelungen.

Anton Rosenkranz hat den Imker-Verein Herdecke-Ende über Jahrzehnte mit Umsicht geführt und geprägt. Lange Jahre war er auch Vorsitzender des Kreis-Imker-Vereins. Neuerungen und Verbesserungen, die Aus- und Weiterbildung der Imker, die Werbung für die Imkerei hatten immer hohe Priorität. Auch der Naturschutz, zum Beispiel der Schutz der Ameisen, kam nicht zu kurz und lag ihm sehr am Herzen.

Wenn unser Verein heute weit über die Grenzen von Herdecke bekannt ist und geschätzt wird, so ist das in sehr hohem Maß auf die Arbeit von Anton Rosenkranz zurückzuführen. Er verstand es jedes Vereinsmitglied zu mögen und zu respektieren, was ihm breite Unterstützung in der Vereinsarbeit einbrachte. Beispielhaft ist die Mitgliederentwicklung. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Mitglieder verdoppelt, viele junge Leute, nicht nur aus Herdecke, auch aus Dortmund, Hagen, Wetter, Witten und Bochum sind in unserem Verein aktiv.

Der Vortrag eines kurzen Gedichtes zu Beginn jeder Vereinsversammlung wird im Verein in lebhafter Erinnerung bleiben, seine kritischen Fragen und Anregungen werden wir vermissen.

Wir danken ihm für seine Arbeit und seinen Einsatz für die Bienen, für die Imkerei und für unseren Verein.

Sein Andenken werden wir stets in hohen Ehren halten.